DRUCKEN
ZOOM
IMPRESSUM
Porträt
Zitat
Jutta Brückner
imgUP
imgUP
Geboren in Düsseldorf, lebt in Berlin.
 
 
Studium der Politischen Wissenschaft, Philosophie und Geschichte. Dissertation über „Die deutsche Staatswissenschaft im 18. Jahrhundert.”
 
Seit 1975 Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin:
 
Spielfilme, Dokumentarfilme und Essayfilme
Drehbücher
Hörspiele und Theatertexte
Filmkritiken und Essays
Regie für Funk und Fernsehen
 
Von 1986 bis 2006 Professorin an der Universität der Künste in Berlin. In dieser Zeit Gründung des „Filminstituts HdK”, zusammen mit Wolfgang Ramsbott und Gründung des Studiengangs „Experimentelle Mediengestaltung” zusammen mit Heinz Emigholz. Bis 1998 Lehrstuhl für „Film und Video” an den Fakultäten „Ästhetische Erziehung, Kunst und Kulturwissenschaften” und „Bildende Kunst” dann Lehrstuhl für „Narrativer Film” im neugegründeten Studiengang „Experimentelle Mediengestaltung”.
 
 
 
_Mitglied in vielen Beiräten u.a.:
Goethe-Institut, InterNationes, Internationale Filmfestspiele Berlin
 
_Arbeit in Gremien der Frauenförderung:
Frauenförderkommission des Berliner Senats, Gründung und Vorsitzende des Gendernets an der UdK
 
_Mitglied der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg:
Dort Stellvertretende Direktorin der Sektion Film und Medienkunst
 
_Mitglied in vielen Festivaljurys u.a.:
Berlin, Thessaloniki, Oberhausen, Mannheim, Karlovy Vary, Tel Aviv, Mannheim, Kopenhagen
 
_Mitglied der Jury für Filmförderung des BKM/Produktionsförderung A
 
 
 
_Bücher
Staatswissenschaften, Kameralismus und Naturrecht. 1972
Bräute des Nichts. 2007
 
_Drehbücher u.a.
Der Fangschuss. Regie Volker Schlöndorff
Eine Frau mit Verantwortung. Regie Ula Stöckl
 
_Hörspiele u.a.
Bis dass der Tod euch scheidet.
Der Kunst in die Arme geworfen.
 
_Theater
Ereignismaschine: Preußischer Totentanz, ein cinematisches Theaterstück. 1988
Bräute des Nichts, Video-Theater-Performance. 2008
 
_Filme
Tue recht und scheue niemand. Dokumentarfilm
Ein ganz und gar verwahrlostes Mädchen. Dokumentarischer Spielfilm
Hungerjahre - in einem reichen Land. Spielfilm
Preis der Deutschen Filmkritik für den besten Spielfilm des Jahres 1980
Preis der Internationalen Filmkritik (FIPRESCI) auf den Berliner Filmfestspielen 1980. Verschiedene Publikumspreise
 
Laufen lernen. Fernsehfilm
Publikumspreis auf dem Frauenfilmfestival in Sceaux 1983
 
Luftwurzeln. Kurzfilm
Preis der Deutschen Filmkritik für den besten Kurzfilm des Jahres 1982/83
 
Kolossale Liebe. Fernsehfilm
Ein Blick - und die Liebe bricht aus. Spielfilm
Preis der Deutschen Filmkritik für den besten Spielfilm des Jahres 1986/87
 
Lieben Sie Brecht? Essayfilm
Bertolt Brecht - Liebe, Revolution und andere gefährliche Sachen.
Kino-Dokumentarfilm
Großer Preis für Dokumentarfilm in Figueira da Foz
Preis der Presse in Figueira da Foz
 
Hitlerkantate. Kinofilm
Preis als bester männlicher Darsteller für Hilmar Thate auf dem Festival von Batumi
 
Die Filme sind auf allen großen Internationalen Festivals in der Welt gelaufen. Zahlreichen Retrospektiven und Workshops.
 
Über Jutta Brückner: Cinema, regard violence, Cahiers du GRIF
 
 
 
_Tribute for outstanding achievement in the art of film des Festivals von Denver für das Gesamtwerk.